header07

News

Newsdetails

«Nones Briggett mee ichälege»

08.11.2021

Holzenergie Kanton Bern gegründet
Holz ist nach der Wasserkraft die zweitwichtigste erneuerbare Energie unseres Landes. Für die Forstbetriebe wird die Holzenergie zu einem immer wichtigeren Sortiment, und für die Erreichung der klima- und energiepolitischen Zielsetzungen kann die Schweiz nicht auf die sie verzichten. Zwischen 1990 und 2020 ist die jährlich genutzte Energieholzmenge von 3.2 auf 5.6 Millionen Kubikmeter angestiegen. Das nutzbare Potenzial lässt sich auf 7 bis 8 Millionen Kubikmeter veranschlagen. Einen massgeblichen Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung haben die zahlreichen regionalen und kantonalen Holzenergie-Organisationen, welche sich gemeinsam mit dem Dachverband Holzenergie Schweiz für eine vermehrte Nutzung der «Wärme aus dem Wald» einsetzen. Im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern waren dies bisher einzelne regionale Organisationen. Nach längeren Vorarbeiten konnte am vergangenen 5. November 2021 in Gasel die neue Organisation Holzenergie Kanton Bern gegründet werden. Erster Präsident ist Walter Schilt, Grossrat aus Utzigen. Der Vorstand besteht aus Heinz Studer, Förster Forstrevier Bipperamt Ost, Bänz Müller, Grossrat und Gemeindepräsident Wohlen, Jürg Fehlmann, Inhaber und Geschäftsleiter Liebi LNC AG, und Philipp Egloff, Geschäftsführer Berner Waldbesitzer. Holzenergie Kanton Bern wird insbesondere folgende Bereiche intensiv bearbeiten:

1.  Stärkung der technischen Strukturen zur Erhöhung der Nachfrage nach Energieholz (Projektentwicklung)

2.  Betreuung und Ausbau des Netzwerks Holzenergie im Kanton Bern

3.  Politisches Lobbying

Mit diesen Aktivitäten will der Verein, wie der neue Präsident Walter Schilt ausführte, «Nones Briggett mee ichälege», damit das im Kanton Bern verfügbare Energieholzpotenzial spätestens bis 2035 ausgeschöpft ist.

Zugeordnete Dateien
jpg 211108_Gruendung_1.jpg 3.4 MB
jpg 211108_Gruendung_2.jpg 2.3 MB