header 07

Über Holzenergie

Energie-Contracting

Finden Sie es ökonomisch und effizient, wenn ein Hausbesitzer eine Holzfeuerung kauft und betreibt, obwohl sein eigentlicher Nutzen vor allem im Bezug von Wärme liegt? Finden Sie es sinnvoll, wenn ein Unternehmen in eine Schnitzelfeuerung investiert und eigenes Personal für Wartung und Unterhalt der Anlage einsetzt? Finden Sie es sinnvoll, wenn eine Gemeinde den Bau eines grösseren Holz-Nahwärmeverbunds beschliesst und der zuständige Gemeinderat, der beispielsweise Filialleiter einer Bank ist, sich in aufwändiger Arbeit in eine ihm bisher völlig fremde Materie einarbeiten muss? Nein!

Dank des Contractings ist es auch nicht mehr nötig, dass Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt einer Holzfeuerung beim Liegenschaftsbesitzer selbst liegen. Contracting bedeutet, dass ein Bauherr (Contractingnehmer) entweder die gesamte Wärmeproduktion oder aber einzelne Teile daraus an einen Contractor ausgliedert. Seine Vorteile liegen auf der Hand:

  • Reduktion der Baukosten dank Vorfinanzierung durch den Contractor
  • Entlastung von der Verantwortung für Bau und Betrieb der Heizanlage
  • Kalkulierbare Kosten dank vereinbartem Energiepreis
  • Langfristige Rückzahlungsregelung
  • Kein Betriebsrisiko, keine Personalaufwände für Heizungswartung
  • Reibungsloser Dauerbetrieb dank 24h-Pikettdienst